Enter search term...

Aktuelle Informationen

Schuljahr 2023/24

 

"Safe Dein Weg" - Angebote und Schulformen der beruflichen Schulen in Frankfurt

Die Kampagne "Save Dein Weg" informiert auf Ihrer Website umfassend über die zahlreichen Angebote der 16 beruflichen Schulen in Frankfurt. Neben den verschiedenen Ausbildungsberufen finden Sie auf der Website safe-dein-weg.de alle relevanten Informationen über die unterschiedlichen Schulformen, die an den Frankfurter Berufsschulen beheimatet sind.

E. Nahm


 

Digitale Schulbroschüre

Liebe Betriebe, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler, 

unter dem folgenden Link können Sie sich unsere digitale Schulbroschüre ansehen, die einen umfassenden Einblick in unser Portefolio bietet.

C. Weber


28.4.2024

Berufsfelderkundungstermine für Erstsemester der Zahnmedizin

Liebe Studierende der Zahnmedizin,

Anfang Juni bieten wir wieder für die Erstsemester Berufsfelderkundungstage an.

Es stehen nur wenige Plätze zur Verfügung. Bitte melden Sie zeitnah an, um noch einen freien Platz zu bekommen.

Kontakt: oliver.dillmann@stadt-frankfurt.de, Tel.:069/212-40674.

O. Dillmann


24.5.2024

Das neue Cannabis-Gesetz: Präventionsexpertin klärt Schülerinnen und Schüler im Exkurs über die Droge auf

Cannabis-Konsum im Alltag, der Einfluss der grünen Pflanze auf die Gesellschaft sowie der Weg in die Cannabis-Sucht und aus ihr heraus: All das wird durch die Legalisierung immer relevanter.

Am 23.05.2024 hatte die Klasse FW21 der Julius-Leber-Schule die Gelegenheit, die Droge Cannabis und die damit verbundenen Gefahren und Risiken durch eine Expertin der Fachstelle Prävention für Arbeits- und Erziehungshilfe näher kennenzulernen. Hannah Kirkpatrick, Erziehungswissenschaftlerin und Sonderpädagogin, leitete den Exkurs.

Zu Beginn wurden die Arten von Cannabis und der jeweilige Einfluss von Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) thematisiert. Den Bezug dieser Droge zu uns Schülerinnen und Schülern stellte Frau Kirkpatrick über den Medizinbereich und die Freizeit her, indem die Anwesenden über ihre Erfahrungen mit der Droge berichteten. Der Schwerpunkt der Stunde lag jedoch auf der Legalisierung, welche seit dem 1.April 2024 durch das neue Cannabis-Gesetz, welches erst im Juli in Kraft tritt, verfestigt wurde. Frau Kirkpatrick klärte die Beteiligten bezüglich der geänderten Gebrauchsrichtlinien auf und diskutierte mögliche Nebenwirkungen des Konsums von Cannabis. Zum Abschluss des Exkurses wurde die Klasse selbst aktiv und setzte sich mit möglichen Gründen, die zur Drogensucht führen können, auseinander.

Der Kampf gegen die Drogensucht, welcher durch die Legalisierung immer relevanter wird, rundete die Stunde ab und gab uns als Klasse einen wichtigen Denkansatz mit, ob es sich wirklich „lohnt“ den Konsum zu wagen, jetzt, wo dem Kontakt mit Cannabis bald nichts mehr im Wege steht.

Barnabas Bode, FW21 & C. Carls, Redaktion JLS-Website


29.4.2024

Digitale Verzahnung von heute und morgen

Engery, investigation, augmented reality, mobility, health, learning und living... Was haben alle diese Dinge gemeinsam? Sie alle sind SMART und betreffen die Gegenwart sowie die Zukunft gleichermaßen. Dass dies nicht nur schöne Worte sind, konnten die Schülerinnen und Schüler der 11. Jgst. und der Logistik- und Speditionsausbildungsgänge am vergangenen Montag und Dienstag hautnah und unterhaltsam zugleich erfahren. Die Hessen-Tour zur beruflichen Orientierung "Deine Zukunft #REAL:DIGITAL", gefördert durch das Hessische Kultusministerium, hatte an der Julius-Leber Schule Station gemacht. 

Dem Ansatz des explorierenden Lernens folgend, konnten die Schülerinnen und Schüler an unterhaltsamen und gleichzeitig lehrreich gestalteten Stationen die verschiedenen smarten Elemente erforschen, die unsere Welt schon heute, aber vor allem in der näheren Zukunft, erheblich verändern und verändern werden. Manch erhellendes Erlebnis, angereichert duch viele Fakten der begleitenden Coaches, rundeten die kleine Zeitreise im schulischen Alltag ab. 

    C. Carls, Redaktion JLS-Website


    24.4.2024

    Der Startschuss zur Schad- und Brandschutzsanierung ist gefallen, die Schulgemeinde der Julius-Leber-Schule ist bereit!

    Der Startschuss zur Schad- und Brandschutzsanierung ist gefallen, die Schulgemeinde der Julius-Leber-Schule ist bereit!

    Die Schadstoff- und Brandschutzsanierung an der Julius-Leber-Schule beginnt zunächst mit einem Binnenumzug

    Zugegeben, würde man den Umzug, der während den Osterferien im Hauptgebäude in der Seilerstraße 32 der Julius-Leber-Schule stattgefunden hat geographisch verdeutlichen wollen, so wäre dies überaus unspektakulär. Es handelte sich nämlich, wenn man einen kurzen Moment von der Teilauslagerung nach Fechenheim absieht, um einen Umzug von der Seilerstraße 32 in die Seilerstraße 32, der jedoch alles andere als gewöhnlich war.

    Die drei oberen Stockwerke des Schulgebäudes wurden nach Planung und Organisation unserer schuleigenen AG Bau von einem Umzugsunternehmen geräumt und in die drei unteren Etagen verlegt bzw. in die Jakobsbrunnenstraße 1 nach Fechenheim transportiert, wo nach dem Ende der Osterferien hunderte Schülerinnen und Schüler sowie ein beträchtlicher Teil von uns, dem Kollegium, in der Interimsaußenstelle eine schulische Heimat gefunden haben. In diesem Zusammenhang wurden innerhalb von wenigen Wochen rund 1 000 Tische, ebenso viele Stühle sowie mehrere hundert Kilo technisches Gerät verpackt oder im Haus verlagert. Hinzu kam der Umzug unseres kompletten Kollegiums in neue Räumlichkeiten.

    Ebenso blieben hunderte Schülerinnen und Schüler nebst Teilen des Kollegiums am alten Stammsitz und haben dort mittlerweile den Schulbetrieb mit großer Neugier, veränderter Raumverteilung und manch weiterer Neuerung, erwähnt sei hier nur das neue Lehrerzimmer, wieder aufgenommen.

    Und wie es bei Umzügen größerer Art so ist, alle finden sich zurecht, alles spielt sich ein und mancher Weg wird aufgrund veränderter Gegebenheiten länger, jedoch hat die gesamte Schulgemeinde die strukturellen Veränderungen im Haupthaus gut angenommen und wartet gespannt auf die weiteren Schritte der Sanierungsarbeiten, für die mit der Realisierung des Binnenumzugs und der Teilauslagerung der Schule an den Standort Fechenheim in der Seilerstraße 32 der Grundstein gelegt wurde.

    Wir haben frist- und termingerecht über unsere eigentlichen Aufgaben hinaus drei Stockwerke der Hauptstelle in der Seilerstraße 32 freigeräumt und warten nun mit Spannung auf den Baubeginn, der eigentlich bereits hätte beginnen sollen….

    Und wie sieht es in der Interimsaußenstelle in Fechenheim aus?

    Das Schulschild ist bereits gedruckt: In der Jakobsbrunnenstraße 1 werden für den Zeitraum der Brand- und Schadstoffsanierung die Schülerinnen und Schüler der Julius-Leber-Schule beschult, in einem rollierenden Verfahren zunächst bis Sommer 2025 die Schülerinnen und Schüler des Ausbildungsberufs der Medizinischen Fachangestellten. Neben einem Hauptgebäude mit Unterrichtsräumen, Lehrerzimmer, Beratung und der gesamten Schulverwaltung findet der Unterricht auch in einer kleinen Containeranlage und einem Pavillon statt.

    Herzlich willkommen! So hätte es heißen sollen, als wir und die ersten Schülerinnen und Schüler am 15.04.2024 den Schulhof der dezentral gelegenen Interimsaußenstelle in Alt-Fechenheim betraten und mit dem Unterricht starten wollten. Vorzufinden war allerdings ein Schulhof mit reger Bau- und Umzugstätigkeit, denn die Herrichtung des Gebäudes war und ist auch heute noch in vollem Gang und der Einzug damit stark ausgebremst. Die Räumlichkeiten konnten erkundetet und erste Kisten ausgepackt werden. In der ersten Woche konnte nur unter erheblichen Einschränkungen unterrichtet und die Zeit im Gebäude verbracht werden. Der eigentlich für die uns und die Schülerinnen und Schüler gewohnte digitale Unterricht musste wegen fehlender PC-Anschlüsse, fehlender Beamer sowie fehlendem WLAN auf Arbeitsblätter umgestellt werden, deren Vervielfältigung sich als schwierig herausstellte, da auch die gelieferten Kopierer nicht angeschlossen werden konnten. Kabel hingen in vielen Räumen und im Treppenhaus von den Decken, die Küche im Lehrerzimmer ist wegen fehlender Wasseranschlüsse auch heute noch nicht nutzbar, Unterrichtsräume sind aufgrund defekter Heizungsanlagen überhitzt oder stark ausgekühlt. Wir beschulen unsere Schülerinnen und Schüler gefühlt „Hand in Hand“ mit den ausführenden Unternehmen, die nach wie vor an der Fertigstellung der Gewerke arbeiten. Darüber hinaus sind das Sekretariat und die Räume der Schulleitung sowie einige Klassenräume noch nicht nutzbar.

    Aber wie das bei einem Umzug so ist, ist uns allen bewusst, das nicht immer alles nach Plan läuft und so haben wir das Beste daraus gemacht und tun dies auch weiterhin: In zahlreichen Einkäufen wurden z.B. Toilettenpapier und Seifen sowie Papierhandtücher angeschafft und Mängellisten (fehlende Feuerlöscher, ungenügende Beleuchtung, Unfallgefahr durch Verunreinigungen im Treppenhaus, …) erstellt, um den Prozess der Fertigstellung voranzutreiben.

    Trotz aller in unseren Augen vermeidbaren, täglich neuen Herausforderungen bleiben wir optimistisch und freuen uns auch über die kleinsten Fortschritte in der Außenstelle und erwarten voller Optimismus den Start der Schad- und Brandschutzsanierung in der Seilerstraße 32....

    Fotos: O. Schulz 

     

     

      Redaktionsteam JLS-Website


      22.4.2024

      Infotag mit großer Praxisnähe

      Was braucht es, um im Polizeidienst zu arbeiten? Was verdient man bei der Polizei? Sollte man sich für die Schutz- oder die Kriminalpolizei entscheiden? Wie lange muss man in der Woche arbeiten? Wie geht man mit dem Stress und dem Druck, der mit dem Polizeiberuf verbunden ist, um?

      Auf diese und viele weitere Fragen erhielten die Schülerinnen und Schüler der 11. Jgst. klare Antworten aus der Praxis. Einen ganzen Tag lang verbrachten die FOS-Schülerinnen und Schüler im Polizeipräsidium Frankfurt und konnten neben ihren Fragen auch ihre sportliche Eignung beim Probesporttest unter Beweis stellen. Eine Führung durch das Kriminalmuseum mit Geschichten aus dem Polizeialltag, ein Crashkurs in der Sicherung und Klassifizierung von Fingerabdrücken sowie die eingehende Vorstellung der Einstellungsvoraussetzungen und der Studieninhalte für den Hessischen Polizeidienst rundeten den gelungenen Studientag mit großem Praxisanteil ab. 

      Und, wer weiß, vielleicht sehen einige Schülerinnen und Schüler das Polizeipräsidium nach Abschluss der FOS und erfolgreichem Studium wieder, als hessische Polizistinnen und Polizisten.   

        C. Carls, Redaktion JLS-Website


        22.3.2024

        Frohe Ostern und schöne Ferien

        Das Redaktionsteam wünscht allen erholsame, schöne Ferien und frohe Ostern, wir sehen uns in gut drei Wochen.


          19.3.2024

          Woyzeck an der JLS... heute und immer aktuell

          Dass der Titel stimmt, zeigten die SchauspielerInnen des Überall-Theaters am vergangenen Dienstag in vier Aufführungen der eigenen Inszenierung im voll besetzten Filmsaal. 

          Daniela Mitterlehner (Marie, Doktor) und Valentin Eckert (Woyzeck), die für die Inszenierung verantwortlich zeichneten, sowie Christian Katzorke, der Hauptmann und Tambourmajor verkörperte, brachten den SchülerInnen der Jahrgangsstufe 12 das Dramenfragment von Georg Büchner gleichsam unterhaltsam und lehrreich näher. Dafür brauchte es keine großen Effekte, ein einfaches Bühnenbild, puristisch gehaltene Requisiten und gezielte Licht- und Audioeffekte, all dies unterstrich die große schauspielerische Leistung, die die Charakteristik der Figuren in den Mittelpunkt stellte. Zudem wurden zwei Enden präsentiert, in der Originalfassung ist es schließlich nicht der Tambourmajor, sondern Woyzeck, der Marie zum Schluss des Stückes ersticht. 

          Nicht nur das ließ die SchülerInnen noch mehr an der Vorstellung teilhaben, das Publikum wurde mit einbezogen und nach dem Schlussapplaus konnten den DarstellerInnen Fragen zum Gesehenen gestellt werden. Diese Gelegenheit wurde reichlich genutzt, denn: Woyzeck ist aktuell, heute und immer.

          Fotos: Voos / Carls 

            

            C. Carls, Redaktion JLS-Website


            28.2.2024

            Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention an der JLS zu Gast

            Gerade die Themen, die man im Alltag gerne verdrängt und die wenig Raum erhalten, benötigen eine ganz besondere Aufmerksamkeit. Das Thema Suizid ist ein solches und das Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention, kurz FRANS, hat es sich zur Aufgabe gemacht, damit ganz offen umzugehen. 

            Und genau das taten die PsychologInnen von FRANS, die am 27.02. für einen Tag in der JLS zu Gast waren. Das Angebot kam an, viele SchülerInnen nutzten die Gelegenheit für ein Gespräch über Fragen, Sorgen und auch ganz persönliche Ängste. Die MitarbeiterInnen des Netzwerks zeigten sich sehr angetan vom Austausch mit unseren SchülerInnen und waren sicher nicht zum letzten Mal im Haus - damit gern verdrängte Themen weiterhin ihren so wichtigen Raum bekommen.

              C. Carls, Redaktion JLS-Website


              12.2.2024

              Stimmungsvolle und feierliche Abschlussfeier

              In einem feierlichen und stimmungsvollen Rahmen wurden am vergangenen Mittwoch die Absolventinnen und Absolventen der kaufmännischen Logistikberufe geehrt und gleichzeitig die Zeugnisse überreicht. Ein dekorierter Saal, Grußworte der Industrie- und Handelskammer, der Schulleitung sowie ein Vortrag der Bildungsakademie Spedition Logistik & Verkehr rundeten den feierlichen Abend ab. 

              Auch die musikalische Begleitung und die Abschlussrede des Jahrgangsbesten sorgten bei den über 60 anwesenden Absolventinnen und Absolventen, den Angehörigen sowie Lehrerinnen und Lehrern für ein eindrückliches Erlebnis.

              Die ganz Schulgemeinde gratuliert den frischgebackenen fertigen Auszubildenden ganz herzlich und wünscht allen viel Erfolg auf dem weiteren Lebensweg.  

                C. Carls, Redaktion JLS-Website


                2.2.2024

                Save the Date 27.02. - Frans hilft

                  Redaktion JLS-Website


                  7.2.2024

                  Diskriminierung erkennen, thematisieren und vorbeugen

                  Unter diesem Thema, das nicht zuletzt durch die jüngsten politischen sowie gesellschaftlichen Entwicklungen eine nicht zu überschätzende Relevanz in sich birgt, fand am vergangenen Dienstag der diesjährige pädagogische Tag des Kollegiums unserer Schule statt.

                  Nach einem einleitenden rahmenden Vortrag, der von einer Referentin der Bildungsstätte Anne Frank informativ und unterhaltsam zugleich gestaltet wurde, ging es für alle in die vertiefende Workshoparbeit. Die Bandbreite der thematischen Schwerpunkte war vielfältig, sie reichte von den Gefahren im digitalen Raum über Alltagsrassismus, Fragen der interkulturellen Kompetenz, religiösem Extremismus bis hin zu pädagogischen Strategien gegen Antisemitismus.

                  In zwei Blöcken, vormittags und nachmittags, wurden die Themen von verschiedenen externen Kooperationspartnern (u.a. Hessischer Rundfunk, Hessische Lehrkräfteakademie, Spiegelbild Wiesbaden e.V., Violence Prevention Network) tiefgehend behandelt und die Herausforderungen im pädagogischen Alltag in den Blick genommen.

                  Am Ende standen zwei Gewissheiten, das Thema ist und bleibt aktueller denn je und die Arbeit daran hat mit diesem Tag gerade erst begonnen.

                    C. Carls, Redaktion JLS-Website


                    4.12.2023

                    Informationsangebote der Fachoberschule Schwerpunkt Gesundheit

                    Wir bieten allen Interessenten und Interessentinnen am Schwerpunkt Gesundheit in unserer Fachoberschule gesonderte Sprechstunden an, um Informationen zu dieser Schulform zu erhalten. Die Sprechstunden finden jeweils von 18:00 Uhr bis 18.30 Uhr zu den folgenden Terminen online statt.

                    • 18. Dezember 2023
                    • 20. Dezember 2023
                    • 29. Januar 2024
                    • 19. Februar 2024

                    Um teilzunehmen, klicken Sie bitte jeweils auf den folgenden Link.

                    E. Nahm


                    17.1.2024

                    Distanzunterricht auch am 18. Januar 2024

                    Das Schulgebäude bleibt aufgrund der Wetterlage auch am Donnerstag, den 18. Januar 2024, für den Präsenzunterricht geschlossen. Es erfolgt stattdessen Distanzunterricht. Die Klassenleitungen informieren alle Schülerinnen und Schüler.

                    O. Schulz (Schulleiter)


                    16.1.2024

                    Distanzunterricht am 17. Januar 2024

                    Aufgrund der prognostizierten Wetterlage für Frankfurt am Main mit einer Unwetterwarnung wird am morgigen Mittwoch, den 17.01.2024, der Unterricht an der Julius-Leber-Schule vollständig in Distanz stattfinden (Schulpflicht). Nähere Informationen zur Unwetterlage finden Sie unter dem folgenden Link.

                    Alle Schülerinnen und Schüler werden über ihre Klassenleitungen informiert.

                    O. Schulz (Schulleiter)


                    22.12.2023

                    Schöne Weihnachtsferien

                    Das Redaktionsteam wünscht allen schöne und erholsame Weihnachtsferien. 

                    Wir sehen uns 2024. 

                    Redaktionsteam JLS-Website


                    22.12.2023

                    Dialog und Trialog

                    Komunikation ist alles, ohne Kommunikation ist alles nichts. Diesem Motto folgend besuchte Shai Hoffmann vom Berliner Trialog-Projekt der Israel-Pälastina-Bildungsvideos am gestrigen Donnerstag unsere Schule, um mit zwei FOS-Abschlussklassen über die Gefühle der Schüler:innen zur Konflikteskalation im Nahen Osten ins Gespräch zu kommen. Und es wurde mehr als das, es wurde ein Trialog, denn der Bildungsreferent und Sozialunternehmer mit israelischen Wurzeln dozierte nicht, sondern holte die Lernenden verschiedenster Religionen dort ab, wo sie stehen, mit all ihren Ängsten und Unsicherheiten in einer mehr als schwierigen Zeit. 

                    Am Ende stand ein mehr als lohnenswerter Austausch, der, auch in Bezug auf die sich sehr schnell entwickelnde Informationslage, von immens großer Wichtigkeit ist. 

                    Nähere Informationen zu dem Projekt von Shai Hoffmann gibt es hier: https://www.israelpalaestinavideos.org

                    C. Carls, Redaktion JLS-Website


                    14.11.2023

                    Erweckung aus dem Dornröschen-Schlaf

                    Noch liegt es still da, das neugotisch-klassizistische Gebäude in der Seilerstraße 36 am Rande des Bethmannparks, welches 1857 erbaut wurde und seitdem vielen Schüler:innen sowie Lehrer:innen als Bildungsstätte und Lernort gedient hat. Gestört wird diese Stille lediglich von außen, durch den Lärm einer Großstadt und den Verkehr einer Hauptstraße. Seit Jahren dämmert die ehemalige Friedrich-Stoltze-Schule vor sich hin, doch die Tage der Ruhe sind gezählt.

                    Zukünftig soll das Gebäude wieder seiner eigentlichen Bestimmung übergeben werden, als Außenstelle unserer Schule. Zur Information über die geplanten Sanierungs- und Umbauarbeiten trafen sich in den Räumlichkeiten des Amts für Bau und Immobilien (ABI) ein gutes Dutzend interessierte Kolleg:innen der JLS am vergangenen Montag mit den Projektverantwortlichen des ABI und vor allem mit einem Geschäftsführer des ausführenden Architekturbüros „Die Baufrösche“, welches den Wettbewerb für die Gestaltung des Umbaus für sich entschieden hatte. Dieser liegt schon eine geraume Zeit zurück, seit 2014 liegen die Pläne in der Schublade, jetzt wurden (endlich) die öffentlichen Gelder bewilligt und die Ausschreibungen der einzelnen Gewerke können beginnen.

                    In einem anschaulichen Vortrag wurden die geplanten Maßnahmen vorgestellt und erläutert. Ein Brückenschlag soll es werden, zwischen der Bewahrung des historischen Erbes und innovativer Bauweise, die ein modernes Schulgebäude benötigt. Exemplarisch wird das historische Treppenhaus inklusive Turmspitze  in ein lichtdurchflutetes Atrium integriert, im eigentlichen Schulgebäude sollen nach Abschluss der Arbeiten 16 Klassen in modernen Räumen eine neue Heimat finden. In diesem Zusammenhang sollen am Hauptstandort der JLS die Containerklassenräume weichen. 

                    Im Gebäude der neuen Außenstelle sind darüber hinaus Differenzierungsräume und Flurnischen zum eigenständigen Arbeiten sowie neue Arbeitsräume geplant, die dem Anspruch des Kollegiums gerecht werden.  Ebenso wird auf eine nachhaltige Integration des umgebauten Gebäudes in die historisch gewachsene Umgebung geachtet, was sich an der großflächigen Begrünung des Schulgeländes zeigt.   

                    Alle Fragen der anwesenden Kolleg:innen konnten seitens des Architekturbüros und des ABI beantwortet werden und auch wenn der Baubeginn noch ein gutes Jahr entfernt liegt, waren sich alle einig, es ist gut und höchste Zeit, dass die Seilerstraße 36 wiedererweckt wird.

                      C. Carls, Redaktion JLS-Webseite


                      14.11.2023

                      Neues Jahr, neue Schulsprecher:innen - Wir haben gewählt!

                      Lukas Baumgärtner (2.v.l.) und Soufian Lakhlifa (2.v.r.) repräsentieren im aktuellen Schuljahr die Schulgemeinde der JLS als Schulsprecher. Das Team setzte sich in der SV-internen Wahl gegen etliche weitere Kandidat:innen durch.

                      Neben den Wahlen zum Schulsprecher, fanden auch die Wahlen der FOS-SprecherInnen statt. Diese sind für diese Schuljahr Soufian Lakhlifa als FOS-Sprecher und Soukaina Ayouch als Stellvertretende FOS-Sprecherin.

                      Und auch die Berufsschule hat erfolgreich gewählt. Somit gibt es auch dieses Jahr für jeden Wochentag wieder eine Tagessprecherin bzw. ein Tagessprecher sowie eine Stellvertreterin bzw. ein Stellvertreter. 

                      Die Verbindungslehrer Kathrin Farien (links im Bild) und Nader Samman (rechts im Bild) sowie die ganze Schulgemeinde gratuliert den neuen Schulsprechern, dem FOS-Sprecher und der stellvertretenden FOS-Sprecherin sowie allen Tagessprecher:nnen ganz herzlich und wünscht gutes Gelingen bei der Bewältigung der kommenden Aufgaben.

                        C. Carls, Redaktion JLS-Webseite


                        8.11.2023

                        Tag der offenen Berufsschulen (ToBS)

                        Am 14.11.2023 informieren wir an der Julius-Leber-Schule zu unseren Schwerpunktformen in der Fachoberschule und zu unserer Ausbildungsberufen.

                        Zwischen 09.45 Uhr und 11.15 Uhr finden im Erdgeschoss Informationsveranstaltungen zu den folgenden Ausbildungsberufen statt. Bitte melden Sie sich im Raum 004 an.

                        • Medizinische Fachangestellte
                        • Pharmazeutisch kaufmännische Angestellte
                        • Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen
                        • Tiermedizinische Fachangestellte
                        • Zahnmedizinische Fachangestellte

                        Am frühen Abend folgt ab 17.30 Uhr im Multifunktionssaal eine Informationsveranstaltung unserer Fachoberschule zu den beiden Schwerpunktformen Wirtschaft sowie Gesundheit.

                        E. Nahm


                        3.11.2023

                        Die Wahl zur Schulkonferenz

                        Liebe Schulgemeinde,

                        nach § 131 des Hessischen Schulgesetzes sind an der Julius-Leber-Schule die Mitglieder der Schulkonferenz zu wählen.
                        Die Informationen entnehmen Sie dem Wahlausschreiben. Bei weiteren Fragen und für die erforderlichen Unterlagen wenden Sie sich bitte an die Schulleitung.

                        Link zum Wahlausschreiben

                        O. Schulz (Schulleiter)


                        20.10.2023

                        Schöne Herbstferien!

                        Das Redaktionsteam wünscht allen schöne und erholsame Herbstferien. 

                          C. Carls, Redaktion JLS-Website


                          14.10.2023

                          Ein wahrer Held

                          Wenn man darüber nachdenkt, welche Eigenschaften eine Heldin oder einen Held auszeichnen, würde man vielleicht einen Moment überlegen müssen. Und doch liegt die Antwort manchmal so unglaublich klar auf der Hand. Ein wahrer Held ist jemand, der sich mit Unerschrockenheit und Mut für andere Menschen einsetzt und eine ungewöhnliche Tat vollbringt. 

                          Unser Schüler Fady-Hadi Sheikh-Hasan (Bildmitte) aus der Klasse MF34 ist so ein Held, der ehrenamtliche Notfallsanitäter rettete einem Mitglied des Lehrerkollegiums durch sein schnelles und professionelles Eingreifen am vorvergangenen Freitag das Leben. 

                          Seine Klassenlehrerin Frau Dix (links im Bild) und Abteilungsleiter Herr Stiefelhagen (rechts im Bild) bedankten sich im Namen der ganzen Schulgemeinde bei Fady-Hadi Sheikh-Hasan. 

                          Das gesamte Kollegium verneigt sich vor dem Lebensretter, einem wahren Helden. 

                           

                            C. Carls, Redaktion JLS-Website


                            13.10.2023

                            Theater an der JLS

                            5, 4, 3, 2, 1, der Vorhang fällt und los gehts... das Improvisationstheater Requisit gastierte am vergangenen Donnerstag an der Julius-Leber-Schule. Und, wie der Name schon verrät, geht es spontan zu und das Drehbuch schreiben die Zuschauer sprichwörtlich auf Zuruf. Aber es geht um so viel mehr als theatralische Spontanität, hinter der Hattersheimer Truppe Requisit unter der Leitung der Diplom- und Theaterpädagogin Nora Staeger steht ein innovatives Konzept zur Suchtprävention. Sämtliche Darstellerinnen und Darsteller haben ihre ganz individuelle Suchtbiografie und stellen die Gefahren, die für uns alle von einer Suchterkrankung ausgehen, mit viel Spaß und gleichzeitig informierend dar. 

                            Diese Form des Theaters hat die Schülerinnen und Schüler aktiviert und gleichzeitig motiviert, ganz spontan auch selbst mal in die Rolle von Laiendarstellern zu schlüpfen. Die Perfomance auf der Bühne und die Regieideen des Publikums lockerten die Atmosphäre schnell auf. Diese Lockerheit wurde in der anschließenden Gruppenaustauschphase genutzt und die Schülerinnen und Schüler sowie die anwesenden Kolleginnen und Kollegen kamen zwanglos und ohne Hemmungen mit den Akteuren über ihre persönlichen Lebenswege ins Gespräch.

                             

                             

                              C. Carls, Redaktion der JLS-Website


                              10.10.2023

                              Neues Fensterbild der abrahamtischen Weltreligionen

                              Anfang Oktober, durch die Gebäudesperrung Mitte September verzögert, konnte das neue Fensterbild der abrahamitischen Weltreligionen im 5. Stock endlich freigegeben werden und wird zukünftig als aussagekräftiges Symbol für die gelebte Pluralität der Religionen sowie die Interreligiosität an der Julius-Leber-Schule nach innen sowie nach außen wirken, nachdem das alte Fensterbild durch das antisemitische Entfernen des Davidssterns zerstört worden war.

                              Die Religionsfachschaft hat dieses Fensterbild neu entworfen, das in seiner deutlichen Botschaft zeigt, dass Islam, Christentum und Judentum den gleichen Usprung, einen Stamm, haben. Gerade in der heutigen Zeit, in der interreligiöse Konflikte, wie seit dem Wochenende im Nahen Osten, zunehmen, ist solch eine Botschaft von unschätzbarem Wert. 

                              Ein besonderer Dank geht an Valerie Probst, die das neue Fensterbild mit der Klasse MF28 gestaltet hat. 

                                C. Carls, Redaktion JLS-Website


                                2.10.2023

                                Mitmach-Motivation

                                Im Rahmen ihrer Berufsschultour machte die DGB-Jugend auch wieder an der Julius-Leber-Schule Station. Einen ganzen Schultag lang informierten die Referentinnen und Referenten verschiedene Klassen der Kaufleute für Spedition und Logistik praxisnah und unterhaltsam zugleich über die Aufgaben und das Anliegen des DGB, die Rechte und Pflichten in einer dualen Berufsausbildung sowie die Möglichkeiten, sich im DGB zu engagieren. 

                                In den Pausen bestand für alle Mitglieder der Schulgemeinde die Möglichkeit zur Information am Infostand. Die wurde vielfältig genutzt und auch die Schülerinnen und Schüler der Speditionsklassen waren von der Motivation zum Mitmachen und Mitgestalten sehr angetan, sodass die DGB-Jugend sicher nicht zum letzten Mal an unserer Schule zu Gast war. 

                                  C. Carls, Redaktion JLS-Website


                                  20.9.2023

                                  Rückkehr in die vollständige Präsenzbeschulung ab Freitag, den 22. September 2023

                                  Wir freuen uns, Sie darüber zu informieren, dass wir ab kommenden Freitag, den 22.09.2023, in die vollständige Präsenzbeschulung zurückkehren.

                                  Die Schülerinnen und Schüler der Blockklasse KV werden ab Montag, den 25.09.2023, wieder in Präsenz beschult. Am Donnerstag, den 21.09.2023, gilt noch der Notstundenplan. Nähere Informationen erhalten Sie über Ihre Klassenleitungen.

                                  Wir bedanken uns bei Ihnen allen für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation in dieser außergewöhnlichen Situation.

                                  O. Schulz (Schulleiter)


                                  14.9.2023

                                  Distanz- und Präsenzunterricht in der Woche vom 18. bis 22. September 2023

                                  Aufgrund des weiterhin bestehenden Betretungsverbots des Hauptgebäudes der Schule gilt in der Woche vom 18. bis zum 22. September ein Sonderstundenplan. Dies bedeutet:

                                  Berufsschule (alle Ausbildungsberufe)

                                  Teilzeitberufsschulklassen:

                                  • 1. Ausbildungsjahr: Der Unterricht findet an beiden Berufsschultagen jeweils von 08:00 bis 12:30 Uhr in den Containern vor dem Schulhauptgebäude statt. Die jeweiligen Klassenräume werden am Schultag ausgehängt. (Ausnahme: Der Unterricht für die Nachmittagsklassen beginnt um 12:30 Uhr.)
                                  • 2. Ausbildungsjahr: Der Unterricht findet als Distanzunterricht in der regulären Unterrichtszeit an beiden Berufsschultagen statt.
                                  • 3. Ausbildungsjahr: Der Unterricht findet als Distanzunterricht in der regulären Unterrichtszeit an beiden Berufsschultagen statt.

                                  Blockberufsschulklassen:

                                  Nähere Informationen erhalten Sie über die Klassenleitungen oder die Abteilungsleitung.

                                  Fachoberschule (FW– und FG–Klassen)

                                  • 11. Klassen: Der Unterricht findet in Präsenz am Nachmittag (12:30 bis 16:00 Uhr) in den Containern vor dem Schulhauptgebäude statt. Die jeweiligen Klassenräume werden am Schultag ausgehängt.
                                  • 12. Klassen: Der Unterricht findet als Distanzunterricht gemäß Stundenplan statt.

                                  Nähere Informationen erhalten Sie über die Klassenleitungen.

                                  O. Schulz (Schulleiter)


                                  13.9.2023

                                  Ausgebremst, aber längst nicht gestoppt

                                  Vor gut einer Woche gab es in der Julius-Leber-Schule einen Brand, der durch das zügige Eintreffen der Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden konnte. Seitdem besteht aber für das Hauptgebäude, dem Herzstück unserer Schule, ein Betretungsverbot. In dieser Woche werden Schadstoffmessungen durchgeführt, um jegliche gesundheitliche Gefährdung vor einer Wiederinbetriebnahme des Gebäudes auszuschließen.

                                  Mit den Ergebnissen der Messungen wird im Lauf der nächsten Woche gerechnet. Bis dahin bleibt das Hauptgebäude geschlossen. Wann eine Öffnung des Gebäudes erfolgen kann, ist heute noch nicht abzusehen.

                                  Wir wissen alle, dass dies alles andere als ein guter Start in das neue Schuljahr ist und wir verstehen, dass sich überall Fragen stellen und zum Teil auch Unsicherheiten entstehen, wie es weiter geht. Dies betrifft sowohl die Schülerschaft als auch die Ausbildungsbetriebe. Mag der Schuljahresbeginn auch ausgebremst worden sein, gestoppt worden ist er indes nicht.

                                  Das Kollegium unternimmt alles, um den Unterrichtsbetrieb weiterzuführen, sei es in Präsenz oder in digitalem Format. Viele Arbeitsaufträge werden verschickt und ebenso viele Videokonferenzen durchgeführt. Weiterhin stehen alle Kolleginnen und Kollegen den Schülerinnen und Schülern sowie auch den Betrieben bei Fragen und Problemen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung. Zögern Sie nicht, sich bei Ihren Lehrkräften zu melden. Diese haben ein offenes Ohr für Sie.

                                  Wir sind überzeugt, dass wir diese außergewöhnliche Zeit zusammen meistern werden. Kurz gesagt, wir sind für Sie alle da.

                                  C. Carls im Namen des Kollegiums der JLS


                                  12.9.2023

                                  Fachbereich Religion auf spiritueller Wanderung

                                  Zum zweiten Mal traf sich ein Teil des Fachbereichs Religion/Ethik, um gemeinsam zu wandern. Nach einer ersten Pilgerwanderung im Rheingau von Kloster zu Kloster letzten Herbst trafen sich erneut Lehrerinnen, um im unterfränkischen Karlstein miteinander durch die Weinberge zu wandern. An markanten Punkten auf der Strecke luden spirituelle Impulse ein zu Austausch und Gespräch. 

                                   

                                    P. Sorg, Fachbereich Religion


                                    8.9.2023

                                    Betretungsverbot des Hauptgebäudes in der Woche vom 11. bis 15. September 2023

                                    Das Hauptgebäude der Julius-Leber-Schule bleibt eine weitere Woche lang geschlossen (11.09. bis 15.09.2023). Der Schulhof und die Container sind geöffnet.

                                    Der Unterricht findet in Präsenz- und Distanzform statt. Nähere Informationen erfolgen durch die Klassenleitungen.

                                    O. Schulz (Schulleiter)


                                    7.9.2023

                                    Betretungsverbot des Schulgebäudes am Freitag, den 8. September 2023

                                    Auch am morgigen Freitag, den 8. September, bleibt das Schulgebäude aufgrund der Folgen und der Ursachenanalyse des Brandes geschlossen. Alle Schülerinnen und Schüler werden von den jeweiligen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern über das Vorgehen am Freitag informiert.  

                                    Über die weitere Entwicklung informieren die Klassenleitungen und die Schul-Website.

                                    O. Schulz (Stellv. Schulleiter)


                                    6.9.2023

                                    Unterrichtsausfall am Donnerstag, den 7. September 2023

                                    Aufgrund eines Brands im Schulgebäude im Bereich der Sporthalle muss der Unterricht am Donnerstag, den 7. September 2023, ausfallen. Weitere Informationen erhalten Sie über Ihre Klassenleitung und die Schul-Website.

                                    O. Schulz (Stellv. Schulleiter)


                                    4.9.2023

                                    Alles auf Anfang

                                    Endlich geht es wieder los und es ist wieder Leben in der Bude.

                                    Das Redaktionsteam wünscht allen Mitgliedern der Schulgemeinde einen guten Start und jeden erdenklichen Erfolg im neuen Schuljahr.

                                    Schön, dass ihr alle wieder da seid.

                                    C. Carls, Redaktion JLS-Webite


                                    Archiv

                                    2023/242022/232021/22